RÜCKERT ARCHITEKTEN

Wasserturm soll am 11.11.11 fertig sein

 

06.08.2010 - Rheinische Post
Ein Hauch vom Luxus weht noch durch den alten Wasserturm auf dem Bahnstadtgelände. Er erzählt von den Tagen, als verschwitzte Männer hier ihre Kleidung ablegten, um sich in Wannen und unter Duschen den Arbeitstag im Bahnausbesserungswerk vom Leibe zu schrubben.

"Dass sie sich damals im Badeturm waschen konnten, war in der Tat luxuriös für die Arbeiter", sagt Michaela Böllstorf vom Architekturbüro Rückert in Leichlingen.

"Heute sind aus diesen Zeiten noch die Podeste für die Wannen übrig." Und einige werden auch noch an ihrem Originalplatz sein, wenn Michaela Böllstorf fertig ist mit dem Turm. Sie ist die zuständige Architektin, die aus dem leerstehenden Relikt auf dem Bahnstadtgelände die neue Begegnungsstätte für Bürger gestaltet, die die Altstadtfunken (erhielten im Mai den Zuschlag vom Stadtrat für ihr Konzept) sich wünschen. Eine Herausforderung: Der Turm muss denkmalgerecht saniert werden. "Das ist schon ein Spagat, denn wir müssen Denkmalvorgaben und neue Technik kombinieren, etwa Sprossenfenster beibehalten und dabei für ausreichend Dämmung sorgen", berichtet die junge Architektin und setzt hinterher: "Das ist ein wunderbarer denkmalgeschützter Bau."

Der allerdings zu wenig Platz bietet. Es wird einen "konisch zurückhaltenden" Anbau geben, der durch eine so genannte eingeschossige "Glasfuge" mit dem historischen Gebäude verbunden werden wird "und keinesfalls dem Turm die Schau stehlen soll", betont Böllstorf. Im Anbau werden ein Gastraum – etwa für Kleinkunstabende oder auch private Feiern – samt Garderobe, Küche und Toiletten entstehen.

Der Clou: Durch die Glasfuge können Besucher zur Bar im Erdgeschoss des Wasserturms gelangen. Hat auch etwas von Luxus.

Bisher ist davon allerdings noch nichts zu sehen. "Wir bereiten derzeit den Bauantrag vor", sagt Michaela Böllstorf. Noch vor dem Herbst soll er bei den Behörden eingereicht werden. Dann muss alles glatt laufen. Denn fertig sein soll der Wasserturm – karnevalistisch konsequent – an einem Schnapszahldatum: dem 11.11. 2011. (Ludmilla Hauser)

06.08.2010 - Rheinische Post