RÜCKERT ARCHITEKTEN

Wasserturm mit Horizont

 

18.06.2010 - Rheinische Post
Am 26. Juni öffnet die Neue Bahnstadt Opladen zum Tag der Architektur ihre Pforten. Besucher haben Gelegenheit, einen Blick hinter die historischen Kulissen zu werfen, in denen bald schon neues Leben entstehen wird.

Das Motto des diesjährigen Tages der Architektur hätte passender kaum ausfallen können. Ein ganzes Wochenende lang, am 26. und 27. Juni, öffnen in ganz NRW insgesamt 551 neue und modernisierte Bauten sowie andere architektonische Juwele für Besucher ihre Pforten. Aber wohl nirgends tun sich jene "Horizonte", die die Macher der Veranstaltung in ihrem Slogan beschwören, nachdrücklicher auf als in der Neuen Bahnstadt Opladen, die im Rahmen des Tages der Architektur am Samstag, 26. Juni, Gäste zu gleich mehreren Erkundungstouren über das historische Industriegelände am Ostrand der Opladener City einlädt.

Denn nachdem die Abrissbirne an einigen Gebäuden der Bahnstadt schon ganze Arbeit geleistet hat, haben Besucher endlich einen freien Blick auf das wohl markanteste Gebäude des Areals: Der Wasserturm, im Jahr 1903 erbaut, kann zum Tag der Architektur genauso besichtigt werden wie das zukünftige Campus-Gelände der Fachhochschule Köln oder jener Bereich, in dem Wohnbebauung entstehen soll, sowie das alte Kesselhaus.

Was gerade in Sachen Wasserturm einen besonderen Reiz hat. Erst diese Woche gründeten die Altstadtfunken als neue Nutzer der historischen Immobilie mit ihrer für die Zeit vor mehr als 100 Jahren bahnbrechenden Technik nämlich die gemeinnützige Turm GmbH. "Und jetzt wollen wir möglichst schnell mit den Umbauarbeiten beginnen", berichtete gestern der Vorsitzende der Altstadtfunken, Norbert Esser.

Immerhin soll die Erneuerung nach Plänen des Architekten und ehemaligen Leverkusener Karnevalsprinzen Rudolf Rückert zum karnevalistischen Festtag 11.11.11 abgeschlossen sein. Ein Zeitpunkt, zu dem auch die anderen Teile der Neuen Bahnstadt Opladen, die ein Teil der Regionale 2010 ist, bereits Konturen angenommen haben werden. Konturen, die jedoch keineswegs das industrielle Erbe des alten Eisenbahnausbesserungswerks leugnen werden. Und so passt es auch, dass der Verein zur Förderung künstlerischer Bildmedien Bayer "am Tag der Architektur eine Fotoausstellung mit Schwarz-Weiß-Bildern von Menschen, die hier gearbeitet haben, präsentieren wird", wie Bahnstadt-Geschäftsführerin Vera Rottes gestern berichtet. Am 26. Juni ist das Gelände ab 10.30 Uhr geöffnet. Vor den Touren (siehe Info) gibt es ein so genanntes Baustellenfrühstück. (Martin Oberpriller)

18.06.2010 - Rheinische Post