RÜCKERT ARCHITEKTEN
Ansicht  Marktplatz.jpg 2.jpg 3.jpg 4.jpg 5.jpg 6.jpg 7.jpg 8.jpg Terrassenblick 3.jpg

Leistungsphasen

1. Grundlagenermittlung
Wir ermitteln mit Ihnen die exakten Rahmenbedingungen für Ihr Bauvorhaben. Die Aufgabenstellung wird geklärt und wir beraten Sie zum gesamten Leistungsbedarf. Bei größeren Projekten ist es unter Umständen notwendig, Fachingenieure hinzuzuziehen. Hierbei formulieren wir Entscheidungshilfen für Sie.
 
2. Vorplanung
Nach einer ersten Analyse der Grundlagen, der Abstimmung der Zielvorstellungen (Randbedingungen, Zielkonflikte) und der darauf folgenden Aufstellung eines Zielkataloges entstehen die ersten Strichskizzen und Zeichnungen. Ihre Ideen und Wünsche nehmen Gestalt an. Gerne arbeiten wir auch in Varianten um Ihnen ein möglichst breites Gestaltungskonzept zu ermöglichen. Auch hier wird schon auf die Realisierbarkeit und die Kosten, sowie auf die Integration der Fachplaner geachtet. Neben der Gestaltung werden die wesentlichen städtebaulichen, gestalterischen, funktionalen, technischen, bauphysikalischen, wirtschaftlichen, energiewirtschaftlichen (zum Beispiel hinsichtlich rationeller Energieverwendung und der Verwendung erneuerbarer Energien) und landschaftsökologischen Zusammenhänge, Vorgänge und Bedingungen, sowie der Belastung und Empfindlichkeit der betroffenen Ökosysteme ermittelt und fließen von uns in den Entwurf mit ein.
Die ersten Gespräche über die Genehmigungsfähigkeit mit Behörden und anderen an der Planung fachlich Beteiligten werden geführt.
Ebenfalls erstellen wir Ihnen eine Kostenschätzung nach DIN 276 oder nach dem wohnungs-rechtlichen Berechnungsrecht.

3. Entwurfsplanung
In dieser Leistungsphase erstellen wir erste genauere Grundrisse, Schnitte und Ansichten von Ihrem Gebäude. In der Regel erfolgt dies im Maßstab 1:100. Die oben genannten Punkte der städtebaulicher, gestalterischer, funktionaler, technischer, bauphysikalischer, wirtschaftlicher, energiewirtschaftlicher (zum Beispiel hinsichtlich rationeller Energieverwendung und der Verwendung erneuerbarer Energie) und landschaftsökologischer Anforderungen werden dabei berücksichtigt und die Leistungen der Fachplaner integriert bis ein vollständiger Entwurf entsteht. Eine Objektbeschreibung mit Erläuterung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nach Maßgabe der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung und eine Kostenberechnung nach DIN 276 oder nach dem wohnungsrechtlichen Berechnungsrecht im Vergleich zu der vorher erstellten Kostenschätzung runden diesen Punkt ab.

4. Genehmigungsplanung
Nachdem Ihr Entwurf steht reichen wir die notwendigen Baugenehmigungsanträge in Ihrem Namen bei der zuständigen Behörde ein.

5. Ausführungsplanung
Nachdem die Behörde die Baugenehmigung erteilt hat, fertigen wir genauere Zeichnungen im Maßstab 1:50 an. Wichtige Details und schwierige Punkte lösen wir bis zu einem Maßstab 1:1. Es entsteht das Gesamtpaket der zeichnerische Darstellung Ihres Objekts mit allen für die Ausführung notwendigen Einzelangaben, die den Fachplanern dann auch als Grundlage dienen.

6. Vorbereitung der Vergabe
Die Massenberechnung und Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnissen nach Leistungsbereichen auf Basis der Ausführungspläne für die Handwerker sind Hauptbestandteil dieser Leistungshase. Zur Ausschreibung versenden wir diese dann an die Firmen.

7. Mitwirkung bei der Vergabe
Nachdem die Angebote der Firmen bei uns eingegangen sind, prüfen und werten wir diese und erstellen Ihnen einen Kostenanschlag bzw. einen Preisspiegel. Auch hier ist uns eine Kostenkontrolle wichtig. Den Kostenanschlag nach DIN 276 aus Einheits- oder Pauschalpreisen der Angebote vergleichen wir mit dem Kostenanschlag und mit der Kostenrechnung. Nach letztem Verhandeln mit den Firmen erteilen wir eine Auftragsbestätigung.
 
8. Objektüberwachung
Während der Bauphase kontrollieren wir die Arbeiten auf der Baustelle hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Baugenehmigung oder Zustimmung, den Ausführungsplänen und den Leistungsbeschreibungen sowie mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Vorschriften, nehmen die Arbeiten mit dem Bauherren ab, stellen eventuelle Mängel fest und prüfen die Rechnungen. Dem Ablauf zu Grunde liegt ein Bauzeitenplan (Balkendiagramm). Fortschritte tragen wir in ein Bautagebuch ein.Sollten Mängel aufgetreten sein, überwachen wir die Beseitigung dieser und nehmen die Arbeiten nachher ab.
Auch in dieser Leistungsphase werden die Kosten wieder nachgehalten. Die Kostenfeststellung erfolgt wieder nach DIN 276 oder nach dem wohnungsrechtlichen Berechnungsrecht und beinhaltet die Überprüfung der Leistungsabrechnung der bauausführenden Unternehmen im Vergleich zu den Vertragspreisen und dem Kostenanschlag.
Nach dem Bau übergeben wir Ihnen Ihr Objekt einschließlich einer Zusammenstellung und Übergabe der erforderlichen Unterlagen, zum Beispiel Bedienungsanleitungen oder Prüfprotokolle und einer Auflisten der Verjährungsfristen für Mängelansprüche.
 
9. Objektbetreuung und Dokumentation
Zum Schluss stellen wir Ihnen systematisch alle wichtigen Unterlagen zusammen. Dies beinhaltet zeichnerische Darstellungen und rechnerische Ergebnisse Ihres Objekts.
Zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen für Mängelansprüche gegenüber den bauausführenden Unternehmen gehen wir noch einmal das Objekt durch und überwachen wieder die Beseitigung von Mängeln, die innerhalb der Verjährungsfristen für Mängelansprüche, längstens jedoch bis zum Ablauf von vier Jahren seit Abnahme der Bauleistungen aufgetreten sind.
Ebenso wirken wir bei der Freigabe von Sicherheitsleistungen mit.

Leistungen